Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen

Aktuelle Neuigkeiten


Auf dieser Seite berichten wir Ihnen gerne über aktuelle Neuigkeiten aus unserem Schulleben.

Lipprichhausen, 14.05.2019 - Die Preisträger des 49. Jugendmalwettbewerbs sind bekannt gegeben

KUNST wird auch bei uns groß geschrieben!

Wieder haben viele Schülerinnen und Schüler sich am Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ beteiligt. Der Wettbewerb startete am 1. Oktober 2018, dem Internationalen Tag der Musik. Dementsprechend lautete das Motto diesmal "Musik bewegt". Wir gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern!

News News News News News News

Lipprichhausen, 03.05.2019 - Benefizlauf „Kinder laufen für Kinder“ erstmalig in Lipprichhausen

Ein Schulfest, das auch hilft!

Anlässlich ihres Schulfestes am Freitag, dem 3. 5. 2019, entschied das Lehrerkollegium der Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen mit seiner Rektorin Andrea Zander, sich für die Benefizaktion „Kinder laufen für Kinder“ anzumelden und Geld für den Dachverband Clowns in Medizin und Pflege in Deutschland e.V. zu sammeln. Deren Motto „Lachen ist die beste Medizin“, kommt immer mehr Bedeutung in Kliniken und Seniorenheimen zu. Im Vorfeld des Laufes suchten sich die Kinder im Familien- oder Bekanntenkreis Sponsoren, die ihnen für jeden gelaufenen Kilometer einen vereinbarten Betrag oder einen Festbetrag zusagten. 10 % des Betrags darf die Schule für ein eigenes Projekt behalten, in diesem Fall ein Beitrag zum gewünschten Klettergerüst. Neben der sportlichen Bewegung wird auch soziales Engagement gezeigt und so erleben Schülerinnen und Schüler wie gut es ist, sich mit großem Einsatz, für ein wichtiges Projekt einzusetzen.
Das Schulfest wurde mit der Begrüßung von Rektorin Andrea Zander eröffnet. Marlene Krämer und Joscha Urbat aus der Klasse 4b führten souverän durch das vielseitige, sportliche und musikalische Programm. Neben Lieddarbietungen vom Schulchor, unter der Leitung von Esther Habermann, zeigten die Schüler einen Tanz (Klasse 4a), tolle Seilsprungleistungen (Klasse 4b) und gekonnte Akrobatik (Klasse 3a). Nach dem gemeinsamen Lied „Kinder laufen für Kinder“ fieberten alle Schüler ihrem Lauf entgegen, auf den sie durch regelmäßige Trainingseinheiten im Unterricht bestens von den Lehrerinnen Frau Huthöfer-Stein und Frau Neubert vorbereitet und motiviert wurden.
Nach einer gemeinsamen Aufwärmungsphase auf dem Sportplatz ging es um 17.00 Uhr zum Start. Die Viertklässler begannen, dann kamen die 3., die 2. und zum Schluss die 1. Klassen. Die Klassenlehrerinnen notierten die Leistungen ihrer Schüler und feuerten sie mit den Eltern, Großeltern, Paten, Geschwistern und Ehrengästen durch kräftigen Applaus und ermunternde Zurufe zum Durchhalten an. Mit beachtlicher Ausdauer und viel Elan liefen die Kinder insgesamt 919 km. Zwischendurch konnten sie sich an der „Bananenstation“ – organisiert vom Elternbeirat - oder an der Getränketheke stärken. Es war schon erstaunlich, wie lange, selbst die Jüngsten, durchgehalten hatten. Alle Beteiligten, besonders aber die Läufer und Läuferinnen, zogen ein durchwegs positives Fazit: „Das hätte ich nie geglaubt, dass ich das schaffe!“, „Ich bin insgesamt 9 km gelaufen!“ und ein Schüler ergänzte schelmisch: „Das wird für meinen Papa ganz schön teuer!“.
Zum Abschluss gab es in der Turnhalle noch die Ehrung für die Jahrgangsstufenbesten. Jonathan Engert aus der 4. Klasse wurde für seine fantastische Leistung von 15 km besonders hervorgehoben. Für alle Teilnehmer am Benefizlauf galt aber die olympische Idee, dass Dabeisein alles ist. 114 Schülerinnen und Schüler erliefen gemeinsam ein sagenhaftes Sponsorengeld in Höhe von 6070 €. Rektorin Andrea Zander bedankte sich herzlich bei ihrer Schulfamilie für die Vorbereitung des gelungenen Festes. Sie dankte dem fleißigen Elternbeirat und den Eltern für die Mithilfe, die Organisation der Essenstheke mit leckeren Kuchen, belegten Brötchen und Laugenstangen sowie den Verkauf von Getränken. Frau Zander hob hervor, dass alle Gäste den guten Zweck als Sponsoren, aber auch durch ihr Kommen unterstützt hätten.

Text, Fotos: Ursula Suchanka

News News News

Lipprichhausen, 13.03.2019 - "Es ist schön zu sehen mit welchem Ehrgeiz die Kinder üben."

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern.
Rektorin Andrea Zander hieß Künstler, Schülerinnen und Schüler, Gäste und Kolleginnen herzlich willkommen.
Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsobjekt „Skipping Hearts“ initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.
An Grundschulen wird mit einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs die sportliche Form des Seilspringens - das „Rope Skipping“ vermittelt. Dieser besteht aus einem angeleiteten Workshop und beinhaltet zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können.
Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung.
Der Workshop Skipping Hearts wurde für die dritten Klassen von der Klassleiterin der 3a, Ines Gundermann, organisiert und die Vorführung fand im Beisein aller Klassen und vieler Eltern statt.
Und die eigenen Erfahrungen begeisterten die Schüler dann: "Erst dachte ich, das schaff ich nie. Nach ein bisschen Übung hat es aber doch schon besser geklappt!".

Text: Deutsche Herzstiftung, Schule / Bilder: Schule

News News

Lipprichhausen, 19.02.2019 - Die großen Wogen türmt der Südwind auf, der in die Segel stürmt

Der fliegende Holländer zu Gast in Lipprichhausen

Zum 16. Mal präsentierte ein Ensemble der Kinderoper Papageno aus Wien eine Oper an der Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen, in diesem Jahr die vereinfachte und stark verkürzte Fassung von „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner. Drei ausgebildete Sänger und eine Sängerin verwandelten die Turnhalle mit einfachen Handgriffen und zwei Bühnenbildern in ein Theater.
Rektorin Andrea Zander hieß Künstler, Schülerinnen und Schüler, Gäste und Kolleginnen herzlich willkommen.
Im Rahmen des Musikunterrichts beschäftigten sich alle Klassen im Vorfeld mit dieser Oper, schwerpunktmäßig die 3./4.Klassen, von denen einige Mädchen und Jungen bei der Aufführung mitspielen durften. Etwa eine Stunde hatten sie Zeit, mit den Künstlern ihre Auftritte zu proben.
Die Oper beruht auf einer Sage aus dem 18. Jahrhundert. Sie handelt von einem Kapitän, der verflucht war, bis zum jüngsten Tag mit seinem Gespensterschiff auf dem Meer umherzuirren. Nur die Liebe und Treue einer Frau kann ihn von seinem Schicksal erlösen.
Gespannt wartete das junge Publikum auf Kapitän Daland, die schöne Senta, den Steuermann, Erik, Sentas Freund, sowie den Holländer mit seinem Geisterschiff und den blutroten Segeln. Die Seemänner und Sentas Gefolge, dargestellt von Jungen und Mädchen der Schule, rundeten die Besetzung ab. Vom ersten Augenblick an zogen die eindringliche Orchestermusik, die professionellen Stimmen und die kindgerechte Darbietung die Zuschauer in den Bann.
Alle Zuschauer waren von der Vorführung begeistert. Die ausgebildeten Stimmen und die Darstellung beeindruckten sehr. Mit langanhaltendem Applaus bedankten sie sich für die mitreißende Aufführung. „Es war toll, die schönen Stimmen zu hören!“, „Besonders die Stimme von Senta hat mir gefallen!“, „Die Geschichte war wirklich spannend und ich habe alles verstanden!“, „Mitzuspielen war ein besonderes Erlebnis. Ich war ganz in der Geschichte versunken!“, „Die Zeit verging schnell, es war wunderschon!“ waren nur einige der begeisterten Aussagen von Kindern. An diesen beispielhaften Schüleräußerungen merkt man, wie gut Kinder an klassische Musik herangeführt werden können, auch wenn die Thematik dieses Mal nicht einfach war.
Dankenswerterweise bezuschusste, wie in jedem Jahr, der Förderverein der Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen den Auftritt der Kinderoper Papageno mit einem größeren Betrag, den die 1. Vorsitzende Frau Ursula Ungar überreichte.
Wir dürfen schon heute gespannt sein, mit welcher Oper die Kinderoper Papageno im nächsten Schuljahr auftreten wird.
Text, Fotos: Ursula Suchanka

News News News

Lipprichhausen, 05.12.2018 - Alle Jahre wieder…

Seit vielen Jahren kommt Frau Müller aus Weigenheim in der Vorweihnachtszeit zu den Erst- und Zweitklässlern der Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen, um mit ihnen bunte Sterne für die Sternstunden e.V. zu basteln. Ende November war es dieses Jahr wieder so weit. Die Kinder freuten sich riesig über den Besuch ihrer „Basteloma“ und stellten mit viel Freude und eifrig viele schöne Sterne her, die dann am Stand auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt für den guten Zweck gegen eine Spende abgegeben werden.
Sternstunden e.V. ist eine Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks und unterstützt seit mehr als 25 Jahren viele Projekte im In- und Ausland, die Kindern in Not helfen.
Text: Heike Thieme-Stremel, Foto: Andrea Zander

News News News

Lipprichhausen, 04.12.2018 - Weihnachtspäckchen-Aktion 2018

Ein bisschen wie St. Martin sein

Auch dieses Schuljahr haben die Lipprichhäuser Schülerinnen und Schüler in der Adventszeit wieder Besuch von Herrn Fillip bekommen, der die bunten Päckchen für die Weihnachtspäckchen-Aktion 2018 entgegennahm. Herr Fillip schilderte in beeindruckenden Worten, wie es zu dieser Aktion kam und wer die Empfänger dieser besonderen Geschenke sind. Heike und Michael Fillip waren im Rahmen ihrer langjährigen Rumänienarbeit einige Jahre nach Rumänien entsandt. Dort entstanden viele persönliche Kontakte zu Partnern und Projekten vor Ort. So fahren Elops-Mitarbeiter auch dieses Jahr in der Weihnachtszeit nach Rumänien, um dort die vielen liebevoll gepackten Geschenkpakete an notleidende Menschen zu verteilen, die schon freudig die Ankunft des großen Sattelschleppers erwarten. Für viele Menschen sind diese Pakete ein wichtiges Zeichen der Hoffnung. Ein Zeichen, dass an sie gedacht wird. Für die Kinder ist das Verpacken der Päckchen die Umsetzung dessen, was z.B. im Religionsunterricht besprochen wird: Licht sein für andere Menschen, mit anderen Menschen teilen. Sozusagen ein bisschen wie St. Martin sein!
Text: Andrea Zander, Foto: Andrea Zander

News News News

Lipprichhausen, 03.12.2018 - Aktion Löwenzahn

Deine Zähne sind Wunderwerke der Natur!

Für die Teilnahme an der Zahngesundheitsaktion im Schuljahr 2017/18 wurde den Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule eine Urkunde für großes Engagement verliehen. Schon seit vielen Jahren beteiligen wir uns an dieser Aktion. Dabei lassen die Kinder nach jeder halbjährlichen Untersuchung bei ihrem Zahnarzt jeweils eine Löwenkarte abstempeln, bringen diese mit in die Schule und werfen sie in die Poster-Sammelbox. Am Schuljahresende werden alle Karten der Schule gezählt. Schulen mit dem prozentual höchsten Rücklauf erhalten Geldpreise. Unsere Schule belegte im vergangenen Jahr Platz 6 in der „Top Ten“ – Liste. Für die Teilnahme gibt es neben einer Urkunde auch alle 3 Jahre eine Zahnrettungsbox. Diese Box ist eine wertvolle Hilfe, Zähne, die durch Unfall ausgeschlagen oder abgebrochen werden, zu erhalten. Mit der Teilnahme an der Aktion fördern die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Gewinnchancen unserer Schule, sondern auch die eigene Zahngesundheit!!!
Löwenkarten erhalten die Kinder in der Schule und bei Zahnärzten oder zum selbst Ausdrucken unter: Löwenkarte (PDF)

News

Lipprichhausen, 23.11.2018 - Vorlesetag 2018 – Deutschland größtes Vorlesefest seit 2004

Lesen ist eine der wichtigsten Grundkompetenzen unserer Gesellschaft und Grundlage der Bildung eines jeden Menschen. Daher durften wir auch in diesem Schuljahr im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages Gäste in unserem Haus begrüßen. Frau Stahl, Herr Brand und Herr Hetzner – unsere Vorleser – nahmen sich viel Zeit, damit in allen 7 Klassen das Vorlesen genossen werden konnte. Mit gespitzten Ohren lauschten die Schüler gespannt den Geschichten, die sich ihre Klassenlehrerinnen ausgesucht und von den Vorlesern spannend, kurzweilig und mit Leidenschaft vorgelesen wurden. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Strahlende Kinderaugen, begeisterter Applaus und der Ausruf „Was, schon vorbei?“ waren der Lohn für diese wertvolle Aktion des Rotary Clubs.
Zur Leseförderung und Erhöhung der Lesefreude trug auch bei, dass Frau Huthöfer-Stein an alle Erstklässler ein kostenloses Lesestartetset der Stiftung Lesen aushändigte.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Vorlesen!!!
Text: Andrea Zander, Foto: Miriam Michelfeit

News

Lipprichhausen, 20.11.2018 - Informationsabend für Viertklässler und Viertklasseltern

Wie jedes Jahr im Herbst durften wir auch dieses Schuljahr wieder Vertreter der verschiedenen Schularten und unsere Beratungslehrerin, Frau Hentschel, zu einer Informationsveranstaltung an unserer Grundschule begrüßen.
Frau Hentschel stellte die verschiedenen Bildungswege in Bayern anschaulich dar und erläuterte auch, dass die Entscheidung nach der vierten Klasse keine Einbahnstraße ist, weil in Bayern das Schulsystem sehr vielschichtig ist und es keinen „Abschluss ohne Anschluss“ gibt.
Im Anschluss daran stellten Frau Kirschnick (Gymnasium), Herr Lischka (Realschule), Herr Markert (Mittelschule) und Herr Schmidt (Wirtschaftsschule) ihren Schultyp und das jeweilige Anforderungsprofil ihrer Schulart vor. Außerdem gingen sie dabei noch auf die jeweiligen Besonderheiten ihrer Schule ein. Mit Beispielen aus dem Schulalltag wurde gezeigt, dass ein Wechsel zwischen den Schularten nicht nur von „oben nach unten“, sondern durchaus auch anders herum verlaufen kann; zudem gibt es ja noch die Möglichkeit, nach dem mittleren Bildungsabschluss z. B. die FOS anzuschließen.
Frau Neubert, die Kooperationsbeauftrage unserer Grundschule, gab einen Einblick in die Kooperationsarbeit mit den umliegenden weiterführenden Schulen und stellte die in der Kooperation entstandene „Entscheidungshilfe“ vor. Diese kann Schülern/innen und Eltern eine wertvolle Hilfe im Entscheidungsprozess sein und zum Beratungsgespräch mit den Viertklasslehrerinnen mitgebracht werden.
Text: Ralf Lischka / Andrea Zander, Foto: Andrea Zander

News

Lipprichhausen, 13.11.2018 - Langjährige Elternbeirätin geehrt

Für Ihre unermüdliche und engagierte Tätigkeit über den Zeitraum von vier Jahren wurde Frau Andrea Herrmann nun geehrt. Angefangen als Schriftführerin, hat sie in den letzten drei Jahren das Amt der Elternbeiratsvorsitzenden bekleidet. Mit ihrer praktischen Art und ihrem verbindlichen Wesen hat sie vieles erreicht und für die Schule, ihre Schüler und vor allem für die Eltern einen echten Mehrwert geschaffen. Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung hat ihr der aktuelle Elternbeirat, vertreten durch Heidi Gebhardt und Andrea Veeh, nun einen Blumenstrauß sowie einen Wertgutschein überreicht.
Text, Foto: Elternbeirat

News

Lipprichhausen, 06.11.2018 - "Zappen – Surfen – Spielen"

Was nutzt ihr Kind? Wann ist es zu viel? Was können Eltern tun?

Zur Beantwortung dieser aktuellen Fragen hatte die Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen Herrn Gunnar Leuner, einen Referenten des medienpädagogischen Referentennetzwerk Bayern, zu einem Informationsabend eingeladen. Schon im Alter zwischen 6 und 12 Jahren verfügen sie über eine Vielzahl an technischen Geräten, wie z.B. Spielkonsolen, MP 3-Player, Handys oder Smartphones und eigene Computer. Neue Medien bedeuten neben neuen Möglichkeiten auch neue Herausforderungen für die Erziehung. Kinder spielen, chatten und informieren sich im Internet. Mit dem Mobiltelefon hören sie Musik, fotografieren und drehen erste eigene Videoclips. Filme und Serien werden nicht mehr nur im Fernsehen, sondern auch über Videoplattformen wie YouTube online geschaut. Herr Leuner erläuterte, dass es wenig Sinn macht, digitale Medien zu meiden. Stattdessen ist es wichtig, dass Kinder einen selbstbestimmten, kritischen und aktiven Umgang mit Medien lernen. Medien sollten unter keinen Umständen systematisch als Instrument zum „Ruhigstellen“ von Kindern eingesetzt werden. Dadurch steigt die Attraktivität von Medien. Die Anwesenden erhielten praktische Tipps, wie sie ihr Kind im Umgang mit Medien begleiten und fördern können. Vor allem bei jüngeren Kindern sollte ein Wochenkontingent für die Mediennutzung festgelegt werden kann. Damit ist man nicht auf starre Zeiten fixiert, sondern Kinder können z.B. Mediengutscheine bei den Eltern einlösen, die je nach Sendung oder Computerspiel einmal mehr oder weniger Zeit erfordern. Herr Leuner wies darauf hin, dass Eltern mit ihrem Kind vereinbaren, dass es keine sensiblen Daten wie Name, Adresse oder Telefonnummer im Netz eingeben darf. Auch wurde deutlich geschildert, wie schnell Kinder über das Internet mit nicht jugendfreien Inhalten konfrontiert werden können. Diese problematischen Inhalte können Kinder ängstigen und überfordern. Umso wichtiger ist der Dialog zwischen Kindern und Eltern, vor allem auch dann, wenn das Kind doch einmal an ungeeignete Inhalte geraten sollte. Bei der Auswahl von Online-Spielen sollten Eltern darauf achten, dass diese sich mit dem „Seitenstark-Logo“ schmücken oder von „Ein Netz für Kinder“ gefördert werden. Kinder-Suchmaschinen wie z.B. www.blinde-kuh oder www. fragfinn.de. sind empfehlenswert. Der Referent tat aber auch kund, dass Eltern nicht verzagen sollten, wenn die „Verhandlungen“ zur Mediennutzung nicht ganz reibungsfrei verlaufen. Denn in der Medienerziehung gelten die gleichen Prinzipien wie in der Erziehung: Geborgenheit, Vertrauen, aber auch klare Grenzen und Strukturen – und das ist nicht immer einfach! Am Ende der Veranstaltung konnten sich die Eltern verschiedenste Informationsmaterialien mit nach Hause nehmen, die vom Referentennetzwerk kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.
Text: Andrea Zander, Foto: Stephanie Vogt

News News News

Lipprichhausen, 26.10.2018 - Meistertitel „Mathemeister“

Auch in diesem Schuljahr wurde an der Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen um den Meistertitel „Mathemeister auf Schulhausebene“ geknobelt. In 60 Minuten durften alle Viertklässler ihre Rechenfähigkeiten unter Beweis stellen. Logisches Denken war ebenso gefragt wie das Lösen verzwickter Aufgaben. Im Rahmen einer Schulkonferenz wurden die diesjährigen Sieger Joscha Urbat, Klasse 4b und Katharina Guntz, Klasse 4a ausgezeichnet. Sie erhielten als Anerkennung eine Urkunde und einen Büchergutschein, der vom Förderverein der Grundschule gespendet wurde. Katharina und Joscha dürfen nun die GS Lipprichhausen-Gollhofen in der 2. Meisterschaftsrunde auf Landkreisebene vertreten. Diese findet am 13. November 2018 in Uffenheim statt.
Text: Andrea Zander, Foto: Stephanie Vogt

News

Lipprichhausen, 18.10.2018 - „Let`s go digital!“

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen testen das Arbeiten mit Schultablets
Der Monat Oktober hielt für die Schülerinnen und Schüler eine große Überraschung bereit: nachdem sich das digitale Lernen im Computerraum bei der Schülerschaft bereits großer Beliebtheit erfreut, hielt mit Schultablets nun eine weitere, technische Innovation Einzug in die Klassenzimmer. Bereitgestellt wurden die Tablets von der Firma Snappet, welche sich auf den Einsatz im Unterricht der Grundschule spezialisiert hat. Nachdem die Klassen angelegt und die Tablets mit den passenden Lerninhalten bestückt wurden (die allesamt zu den an der Schule verwendeten Lehrwerken passen), konnte die einmonatige Testphase beginnen. Dank der einfachen Bedienbarkeit waren die Kinder der 4. Klassen innerhalb kürzester Zeit in der Lage, die Tablets selbstständig zu bedienen und sich selbst geeignete Lerninhalte in den Fächern Mathe und Deutsch herauszusuchen. Eine automatische Selbstkontrolle zeigt den Schülerinnen und Schülern nach jeder absolvierten Aufgabe an, ob und an welcher Stelle Fehler gemacht wurden. Dies und die auf die Kinder abgestimmten Lernaufgaben sorgten dafür, dass mit besonders hoher Motivation und Konzentration gearbeitet, geübt und gelernt wurde. Praktisch: anders als mit einem Computer sind die Kinder mit Tablets nicht mehr an Kabel gebunden. Somit wird das Lernen an den verschiedensten Orten möglich, manchmal eben auch auf der bequemen Couch! Die Testphase der Tablets dauert noch bis Ende Oktober an. Solange kommen die Kinder noch in den Genuss, die neue Technik nach Herzenslust auszuprobieren.
Text und Foto: Stephanie Vogt

News

Lipprichhausen, 18.10.2018 - "Toter Winkel – Todes-Winkel"

Ein Verkehrserziehungsprogramm des ADAC Nordbayern e.V. für die Jahrgangsstufen 3 und 4
Im Rahmen der Verkehrserziehung, die jedes Jahr in der 4. Klasse stattfindet, erforschten die Viertklässlerinnen und Viertklässler der Grundschule Lipprichhausen-Gollhofen den Toten Winkel. Das Busunternehmen aus Uffenheim stellte zur Veranschaulichung einen Bus zur Verfügung. Zu Beginn wurde den Schülerinnen und Schülern von Markus Steineck, Vertreter des ADAC, die Gefahren des sogenannten Toten Winkels erklärt. Damit alle Menschen sicher im Straßenverkehr unterwegs sein können, so seine Worte, müssten insbesondere die Fahrer von Autos, Bussen und LKWs, aber selbstverständlich auch die Fußgänger und Fahrradfahrer den Toten Winkel beachten. Mit Hilfe von Verkehrshütchen, die um den Bus herum platziert wurden, konnten die Kinder Vermutungen anstellen, wo dieser Tote Winkel wohl zu finden sei. Anschließend wurden die Vermutungen überprüft indem sich die Kinder in die vermuteten Bereiche stellten und versuchten, Blickkontakt zum Busfahrer herzustellen. Denn wenn man als Verkehrsteilnehmer Augenkontakt zum Busfahrer herstellen kann, befindet man sich nicht im Toten Winkel, da der Fahrer einen ebenfalls noch sehen kann. Gefährlich wird es dann, wenn man KEINEN Blickkontakt herstellen kann – dann befindet man sich im sogenannten Toten Winkel und ist für den Fahrzeugführer praktisch unsichtbar. Diese nicht sichtbaren Bereiche wurden anschließend mit gespannten Seilen ermittelt und auf dem Boden verdeutlicht. Zuletzt durfte sich jedes Kind noch auf den Fahrersitz des Busses setzen um sich selbst davon zu überzeugen, dass seine Klassenkameraden tatsächlich nicht zu sehen waren, solange sie sich im Toten Winkel aufhielten. Auf diese Weise konnte den Kindern ein sonst eher abstraktes Thema sehr anschaulich näher gebracht werden, damit sie sich – ob als Fußgänger oder als Radfahrer - in Zukunft noch sicherer im Straßenverkehr bewegen können.
Text und Fotos: Stephanie Vogt

News

Lipprichhausen, 07.10.2018 - „Dank für die Ernte, Dank für die Gaben“

Wir feiern Erntedank
Schon seit Tagen haben die Kinder der Grundschule Lipprichhausen immer wieder Erntegaben mitgebracht und in der Aula auf vorbereitete Strohballen gelegt. Vieles ist zusammengekommen: Kürbisse, Äpfel und Birnen, Nüsse, Karotten und Kartoffeln. Ein richtiger Erntedankaltar.
News News Am Dienstag feierte Pfarrerin Lilli Göring mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften der Grundschule Lipprichhausen eine gemeinsame Erntedankandacht. Nach der Begrüßung und dem ersten Lied durften die Kinder ihre Erntegaben zeigen und erzählen, was sie mitgebracht haben. Alle staunten über die Vielfalt der Natur und der Ernte. Auch in einem trockenen Jahr wie diesem gab es wieder Vieles zu ernten!
News News Nachdenklich wurden alle bei der Geschichte „Eine Stunde Arbeit für ein Brot“: Ein Reporter fragt Menschen in der Hamburger Fußgängerzone, ob sie für ein Brot eine Stunde für ihn arbeiten würden, doch die Menschen winken ab. Als er kurz darauf beruflich in Afrika ist, fragt er dort das Gleiche. Die Menschen wetteifern miteinander, wer für dieses Brot für ihn arbeiten darf. So spürten die Kinder, dass manches, was uns selbstverständlich erscheint, ein Grund ist, Gott von Herzen zu danken.
Text: Lilli Göring / Fotos: Stephanie Vogt

Lipprichhausen, 05.10.2018 - Elternmitwirkung ist gefragt!

Bayern braucht ElternMitwirkung
Dieses Portal richtet sich an alle Eltern, die sich für Mitwirkung in der Schule interessieren, sowie insbesondere an gewählte Elternvertreter und solche, die es werden wollen.
www.elternmitwirkung.bayern (externer Link)

Lipprichhausen, 21.09.2018 - Informationen zur Schule online

Die Digitalisierung schreitet voran...
und bringt Veränderungen in sämtlichen Lebensbereichen mit sich. Mobile Endgeräte sind aus der Lebensrealität der Menschen nicht mehr wegzudenken. Neben der Kommunikation dienen sie wesentlich auch der Information.
Um diesen Informationskanal zu nutzen, sind ab sofort ausgewählte Publikationen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zusätzlich in der Kiosk-App "Schule Bayern" abrufbar. Hier finden Sie unter anderem die Broschüre "Die bayerische Grundschule" sowie "Der beste Bildungsweg für mein Kind" und "Der beste Bildungsweg für mein Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf."
Zum Schuljahresbeginn des Schuljahres werden diese Broschüren auch in gedruckter Form ausgegeben.

Lipprichhausen, 17.09.2018 - Kostbares Naß kostenlos

Ein neuer Aqua Tower für die Grundschule Lipprichhausen
Das neue Schuljahr brachte für die Kinder an der Grundschule Lipprichhausen eine ganz besondere Überraschung: Ein neuer Trinkwasserspender, ein sogenannter Aqua Tower, versorgt Lernende und Lehrende seit dem ersten Schultag mit frischem spritzigem und stillem Trinkwasser. Das Gerät wurde der Schule von der Fernwasserversorgung Franken auf unbestimmte Zeit zur Verfügung gestellt. Zudem wird die FWF die Personalkosten für die jährlichen Wartungsarbeiten übernehmen. Auch der Schulverband unterstützt dieses Projekt, indem er für die benötigten Filterpatronen und eventuell anfallenden Sachkosten aufkommt.
Nachdem der Wasserspender aufgestellt worden war, wurden die Schulleiterin Frau Zander und der Hausmeister Herr Mend von den freundlichen Mitarbeitern in die fachgemäße Handhabung des Gerätes eingewiesen. Somit konnten anschließend auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule zu Beginn des neuen Schuljahres den richtigen Umgang mit dem Spender lernen. Die Schülerschaft folgte der Einweisung dabei sehr interessiert und konnte es kaum abwarten, ihre eigenen Trinkflaschen mit dem kühlen Nass zu füllen.
Mit der Inbetriebnahme des Trinkwasserspenders ging außerdem ein lang gehegter Wunsch der Schülereltern in Erfüllung. Denn ausreichend frisches Trinkwasser ist nicht nur für das körperliche Wohl, sondern auch für das Gehirn und damit für ein erfolgreiches Lernen von besonderer Bedeutung. Der neue Wasserspender stellt damit einen weiteren Schritt dar, die Lernbedingungen der Schülerinnen und Schüler an der Grundschule in Lipprichhausen weiter zu verbessern.

News News